Erreichbarkeiten

Vági és Fiai GmbH

9700 Szombathely,
Jászai Mari u. 30.
Telefon: +3694511026
E-mail senden

Alarmanlagen

Ansiedlung von Vermögen -Schutz-Systemen

Planung und Ausbau von Vermögen - Schutz-Systemen.

  • Alarmanlagen
  • Unerlaubten Zutritte werden mit diesen Systemen im Innen-und Außenbereich beobachtet. Elektronische Person- und Objektschutz.
    Flexibel zum Erweitern; Installieren von 8-bis 64-Zonen, oder sogar noch weiter entwickelbaren Systeme für Einfamilienhäuser oder Unternehmen.
    Jedes von uns installierte Gerät verfügt über ein MABISZ Lizenz.
    Die Fachkammer für Person-, Vermögen -Schutz und Privatdetektion hat uns die Genehmigungen zur Planung und Ausbau von Vermögen -Schutz-Systemen gegeben.
Befugnis
Nach dem geltenden Gesetz kann man Planung und Ausbau von Vermögen -Schutz-Systemen nur dann machen, wenn man die Genehmigungen zur Planung, Ausbau und Aufrechterhaltung von Vermögen -Schutz –Systemen von der Polizei ausgegeben hat. Unsere Gesellschaft hat das Recht auf beide.
Vertrauen
Das Verwalten der elektronischen Vermögen -Schutz –Systemen ist eine vertrauliche Arbeit. Anvertrauen Sie es auf Keinen, der nicht über die entsprechende Lizenz oder Bildung verfügt, oder Fähigkeiten, oder auf den Sie Ihre Fahrhaben nicht anvertrauen würden!
Unsere Firma ist ein 100% - Familienunternehmen. WIR sind die Eigentümer, der Kunde verhandelt MIT UNS persönlich, und WIR machen die Arbeit, wofür WIR auch die Verantwortung tragen! Die auf uns anvertrauten Daten und die Struktur des ausgebauten Systems sind nur von UNS bekannt. Wir beschäftigen weder für ein paar Monate oder für paar Jahre keine Arbeitnehmer, die die beschaffenen Informationen später woanders (vielleicht nicht mit guten Absichten) "benutzen".
Erfahrung
Die Geschichte unserer Firma reicht zurück bis 1995. Mit mehr als zehn Jahren Bau-Erfahrung, können wir Ihnen garantieren, dass das von uns installierte System Sie nicht enttäuschen wird, wenn es von Einbrecher "getestet" wird. Bei uns gilt Sicherheit und Zuverlässigkeit als erste, aber wir passen auch darauf auf, dass – neben einem zuverlässigen Betrieb - keine unnötigen Alarme stattfinden. Nach der Installation wird das System im Rahmen eines All-inklusive-Test untersucht, sowie der Besitzer auch detailliert über die Funktionsweise des Systems informiert und seine Aufmerksamkeit auf die mögliche Grunde eines „Blind-Alarm“ aufgerufen wird.
Zuverlässigkeit
Eine Alarmanlage sollte auch kontrolliert werden nach der Inbetriebnahme. Fehler sollen schnell und zuverlässig beseitigt werden, die sich am besten durch die System-Installer machen lässt. Der Installer kennt den Installation - Kod (der ist zum Zugriff zur Programmierung Ebene nötig), die Trasse des Netzwerks, oder spezielle Eigenschaften des Systems. Eine aus weiter Entfernung kommende (vielleicht auch nicht mehr existierende) Firma kann definitiv schwer helfen, wenn Sie ein Problem mit dem System haben.
Unsere Kunden können auf uns auch nach der Installation zählen.
Unser Unternehmen ist einzigartig auf dem Markt, weil WIR eine Überwachungszentrale betreiben, nur um die Fehlfunktion der von uns installierten Alarmanlagen gleich zu erhalten. Fehlfunktionen können aber nicht nur bei den Instrumenten auftreten. Es können Netzwerk – Ausfall, Telefonleitung - Störungen, Beschädigung oder elementaren Schaden (Blitz) vorkommen. Mit Hilfe der Überwachungszentrale werden wir über den Fehler automatisch benachrichtigt, so können wir sofort Maßnahmen ergreifen. Der Besitzer muss uns nicht detailliert informieren, ein Problem mit E-Symptomen schwer beschreiben oder die Zonen aufzählen, wo die Fehlalarme vorgingen. Die bei uns eingehenden Daten werden in einem Computer gespeichert, die von UNS im Detail analysiert werden, so können wir eine Schlussfolgerung auf die Ursachen machen. So wird die Zeit der Fehlerbehebung auf ein Minimum reduziert.
 
Eigenschaften der von uns angesiedelten Vermögen -Schutz-systemen
 
  • Batterie-Unterstützung
  • Im Falle eines Netzwerk-Ausfalls soll die Betriebsspannung, abhängig von der Größe des Systems mit Batterien, und wenn es nötig ist mit Hilfs-Netzgeräten gesichert werden. Zu jeder von uns ausgebauten Alarmanlage machen wir einen Energiesaldo. Die Größe der Batterien und die Leistung des Hilfs-Netzgeräts sind von der Stromaufnahme der Instrumente und von dem zu bedeckenden Zeitraum bestimmt. Die von uns benutzten Batterien haben geschlossenen Kreislauf (Gelee), der keine regelmäßige Verwaltung fordert. Als die Spannung zurückkommt bekommen die Batterien von der Zentrale oder von den Hilfs-Netzgeräten maximale Elektrizität. Im normalen Betrieb sichert ein stabilisierender "Tropfenstrom" die Spannung-Versorgung. Die durchschnittliche Lebensdauer einer Batterie ist 3 Jahre, das kann von der Verwendungsart abhängig sein, wir schlagen aber auf jeden Fall einen Austausch in jedem dritten Jahr vor. Wenn es fehlerhafte Batterie(n) in der Zentrale gibt, kann das zu einem Stromausfall führen, was eine langfristige Sirene verursacht. Eine fehlerhafte Batterie in der Sirene ist jedoch nicht in der Lage die Sirene zu betreiben.
  • 33-artige Grundzonentyp
  • Zone: Die geschützten Bereiche des Alarm-Systems, die in der Regel einen oder mehreren Sensor-Signal bedeuten.
    Die Zonentypen bestimmen im Falle einer Zone-Verletzung die Reaktion der Zentrale. Mit dem 33-artigen Zonentyp kann man jederlei Alarme entsprechend melden, behandeln und überwachen. Zum Beispiel: eine Zone kann verzögert werden, kann sofortige sein, 24-Stündig, 24-Stündig mit Aufsicht, annulliert sein oder nicht, laut oder leise sein usw. (und beliebige Kombinationen dieser). In besonderen Fällen können auch die Grundtypen umprogrammiert werden.
  • 25-artige Ausgangstyp
  • Bei einem Grundausbau sind zwei programmierbare Ausgänge in der Zentrale, die auf 25-Typen eingestellt werden können. Die Ausgänge können daher die unterschiedlichsten Aktionen durchführen. Die können Sirenen, Lichtsignale, Telefon-Anruf-Anlagen, Video-Feststeller starten und Signale an der Beleuchtung-Steuerung weitergeben. Die Alarmausgänge können beim Alarm, bei der Schärfung, beim Ausschalten, beim Fehler oder bei der Rückstellung der Rauchmelder aktiviert werden.
  • Kommunikator
  • Der in der Zentrale eingebaute Kommunikator kennt die schnellsten und zuverlässigsten Formaten (Kontakt-ID, SIA), wodurch gesichert ist, dass die Fernüberwachung über jeden Vorfall innerhalb von wenigen Sekunden informiert ist.
  • Modular aufgebaute System
  • Der modulare Aufbau ermöglicht das System kontinuierlich zu entwickeln und zu investieren. Der Grundausbau verfügt über die Kapazität einer kleinen Zentrale, so bedeutet es keine großen Kosten sie auszubauen. Bei einer Änderung der Umstände muss es jedoch nicht ersetzt werden. Die Anzahl der Sensoren kann in der Zukunft vervielfacht werden und kann mit anderen Sicherheits-Anlagen verbinden werden (Eintritt-System, Videobeobachtungs-System). Nur das entsprechende Modul soll zur Zentrale verbinden und programmiert werden.
  • Ästhetisches Design
  • Bei der Auswahl der von uns angesiedelten Instrumente sind primäre Auswahlkriterien die Sicherheit und die Zuverlässigkeit, aber wir achten auch darauf, dass die Geräte zur Rahmenbedingungen bestmöglich passen, oder unbemerkt bleiben.
Entwickelte Software
System- Überwachung

Die die Zentrale im Betrieb haltende, entwickelte Software sichert eine kontinuierliche und umfassende Überwachung.

Es überwacht
  • Die Spannung
  • Die Spannungsniveau der Batterien
  • Die Telefonleitungen
  • Den Erfolg der Kommunikation
  • Den Sirene-Stromkreis
  • Die Fehler von Zone zu Zone
  • Die Sabotage-Schutz von Zone zu Zone
  • Den Modulfehler

Die Beseitigung von Fehlalarmen

  • Die laute Ausgang - Verzögerung
  • Fehler bei dem lauten Ausgang
  • Drang beim Ein- und Ausgang
  • Schnelle Schärfung
  • Alarm-Zähler
  • Kommunikation-Verzögerung
  • 256 Ereignisse werden gespeichert

Weitere Sicherheits- und Komfort-Funktionen

  • Die Verwendung ist einfach und benutzerfreundlich
  • LCD-Tastatur in ungarischer Sprache
  • Das komplette System (abhängig von der Zentrale) kann auf 8-32 völlig separaten Schärfung - Bereich (Partition) aufgeteilt werden
  • Automatische Schärfung von Partition zur Partition
  • Ausdruckbare Ereignis-Liste
  • 32 Benutzer-Kode, die eine Hilfe ist zur Verfolgung und Identifizierung der Ein- und Ausschaltungen
  • Beim Angriff wird ein Zwang-Kod angewendet, der Ihnen erlaubt, das System zum Schein auszuschalten , aber die System- Überwachung zugleich alarmieren
  • Türklingel - Funktion
  • Winter- Sommer- Zeitrechnung-Wechsel
  • Programmierbare Funktionstasten (Speicherzustand, Fehleranzeige, Test, Türklingel, Sensor-Reset, Kod-Programmierung, etc.).

 

Die Mitteln des Vermögen-Schutz-Systems Sensoren
 
Sensoren

Außen-Schutz
  • Bewegung-Sensoren im Außen: Eine Kombination der PIR-und Mikrowellen-Radar-Sensoren, tropfenfrei schließbare äußere Belag als Schutz von den Witterungsverhältnissen.
  • Infraschranken: In infrarotem Bereich funktionierende optische Sender-Empfänger-Paar. Es gibt zwei oder mehrstrahligen Versionen. Wenn sich zwischen dem Sender und der Empfänger ein Objekt oder eine Person befindet, der Empfänger kann das Signal des Senders nicht wahrnehmen, so wird Alarm signalisiert. Es ist auch speziellen Nebel-Empfang vorhanden.
  • Mikrofon-Kabel: Spezial-Kabel, das die kleinste Geräusche vom Zaun bis in die Zentral-Kontrolle führt, wo mit Hilfe der intelligenten Signalverarbeitung das Eindringen signalisiert und das natürliche Rauschen ausgefiltert werden kann.
  • Trittsensor: Ein Sensor-Netz auf dem Boden, was die Schritte der Eindringling erkennt.
Oberfläche-Schutz

  • Öffnung-Sensor (Für Tür und Fenster): Mit Hilfe einem magnetischen Kontakt wird der Status der Tür bzw. des Fensters.
  • Akustische Glasbruch-Sensoren: Mit einem Mikrofon und einem speziellen Filter erkennt den Klang des Glasbruches.
  • Vibration-Sensor (Wandzerlegen und Bohr-Schutz): Mechanische, oder Mikrofon-Sensoren (erkennt das Körpergeräusch), die die Zerlegung von schwachen Mauern bzw. die Bohrung des Tresors melden.

Raum-Schutz

  • Passiv-Infrarot-Bewegungsmelder (PIR):Die menschliche Körperwärme liegt im Infrarot-Bereich. Die Sensoren sind für diese Infrarot-Strahlung empfindlich. Das ist am häufigsten verwendete Sensor-Typ, die in mehreren Versionen existiert:
    • mit Fresnel-Linse
    • mit Spiegel
    • 360-Gradig
    • vor Abdeckung geschützt
    • vor Kleinvieh geschützt
  • Kombinierte Infrarot- und Doppler-Sensor: Eine Kombination der PIR- und der Mikrowellen- Radar-Sensoren. Es kann auch unter besonderen Umständen verwendet werden; in störungsvoller Umgebung, in langen Laufgängen, wo eine besondere Empfindlichkeit erforderlich ist. Der PIR-Teil empfängt die Quer-Bewegungen, während der Radar die herannahenden und entrückenden Bewegungen erkennt. Zwischen den beiden Sensor-Formen können logische Verknüpfungen gemacht werden (zB.: Alarm wird nur bei beiden Sensoren ausgelöst).

Objektschutz

  • Microschalter: kleiner Schalter, der die Entfernung der Objekte meldet.
  • Körpergeräusch-Sensor: Mechanische, oder Mikrofon-Sensoren (erkennt das Körpergeräusch), die die Zerlegung von schwachen Mauern bzw. die Bohrung des Tresors melden.

Personschutz

  • Angriff-Melder Knopf: Sofort-Alarm (stiller) auslösender Schalter
  • Tritt-Schiene: Angriff-Melder, der mit Fuß aktiviert werden kann
  • Geldschein-Falle: Angriff-Melder, der bei einem Überfall unbemerkt gestartet werden kann.
  • Mobile Angriff-Melder Knöpfe: Funk-Angriff-Melder

Sirene

Außen-und Innen-Ton-und Lichtsignal mit Batterie-Unterstützung, also funktioniert es auch eigenständig. Es beinhaltet Sabotage-Schutz Schalter, was bei unbefugt versuchter Zerlegung oder Abspannung sofort alarmiert.

Behandlung

  • LED- Administrator: Den Status der Zone wird von LEDs gezeigt
  • ICON - Administrator: Auf einer LCD-Tastatur werden die Zonen mit Zahlen, die sonstige Daten mit kleinen Icons bezeichnet
  • LCD-Text-Bearbeitung: Beschriftbaren Zonen. Menü-Sprache ist Ungarisch, Anzeige der Fehler, Feed-back.

Zentrale

Verbindet die einzelnen Elemente des Systems. Die von den Sensoren erhaltenden Signale werden mit dem in der Zentrale laufenden Programm verarbeitet, das die Sirene und die andere Ausgänge kontrolliert. Das Grundprogramm der Zentrale kann direkt vom Verwalter bzw. durch einen Download-Kabel oder vom fernen PC (mit Telefonanschluss) verändert werden.

Module

Erweiterungsmodule (Plug-Ins)

  • Zone-Erweiterer: Die Zonenanzahl des Systems kann dadurch erweitert werden.
  • Leistung –Erweiterer (Power-Extender): Im Falle größerer Distanz oder vielen Geräten ist nötig, dass die Ausgangsleistung größer ist, als in der Grundausbau. Bei solchem Fall ist der Leistung -Erweiterer notwendig.
  • Ausgang-Erweiterer (Output-Extender): Es wird verwendet, wenn die Anzahl der zu kontrollierenden Geräte die Zahl der programmierbare Ausgänge übersteigt.

Download-Modul (Downlook modul)

Es ermöglicht die örtliche Schaltung von Kameras (wenn die Beobachter-Station auch über die erforderliche Technologie verfügt).


Escort-Modul

Tongehilfe Modul-und Steuereinheit. Bei allen „tone“ –Telefongeräten umstellt dieses Modul zu einer vollwertigen Tastatur. Fern-Schärfung, Deaktivierung, Kontrolle.


Intekomm-Modul

Integriertes Audio-System. Einhören von Zone zu Zone (wenn die Beobachter-Station auch über die erforderliche Technologie verfügt).


Adressier-Modul

Zwei linierte Anschluss von 32 Stück Geräten.


Drucker-Modul

Drucken der Ereignis-Liste online.


Erweiterer ohne Kabel

433 MHz-Technologie. Verwaltete Geräte.




« Zurück zur Vorseite!

Vági és Fiai GmbH - MagyarVági és Fiai GmbH - NémetVági és Fiai GmbH - Angol