Erreichbarkeiten

Vági és Fiai GmbH

9700 Szombathely,
Jászai Mari u. 30.
Telefon: +3694511026
E-mail senden

Feuerschutz

Rechtsregelung
 

Die Einrichtung der Feuerschutzanlagen wird mit der Staatlichen Feuerschutz Regelung (im weiteren OTSZ) im Artikel IV. geregelt. Die Verordnungen bestimmen genau, in welcher Art von Gebäuden der Feuerschutz obligatorisch ist.


Planung



Man wird von der OTSZ verpflichtet die zu installierenden Feuerschutzanlagen zu planen und die Pläne müssen bei der ersten Feuerschutz- Behörde (Notar) genehmigt werden. Der Notar trifft seine Entscheidung nach der Stellungnahme der Fachbehörde (Feuerwehr). Zur Planung soll man eine von der nationalen Katastrophenschutz -Generaldirektion (OKF) Zulassungsnummer haben, sowie ein Mitglied der Kammer der Ingenieure sein. Man soll auch im laufenden Jahr mit einer Befugnis zur Feuerschutz-Planung ausgestattet sein.


Ausbau, Instandhaltung



Die Installation und Wartung von Feuerschutzanlagen kann nur mit Feuerschutz-Fachprüfung durchgeführt werden. Nach der Installation soll eine Deklaration gemacht werden, dass alles nach Plan und Vorschrift ausgebaut wurde. Es muss auch ein Ausbildungs-Protokoll geben, was zeigt, dass das Personal die Behandlung der Geräte angeeignet hat, und es soll ein Kabelmessungs-Protokoll gemacht werden, was die Isolierungs-und Schlingen-Verschleißfestigkeit der Feuermelder -Schlingen beinhaltet. Nach der Übergabe soll der Besitzer Instandhaltungs-Vertrag schließen, damit die Betriebsbereitschaft erhalten bleibt. Die Prüfung der Anlagen ist in jedem Quartal vorgeschlagen.


Die Feuermelder -Systeme



  • Traditionelle Systeme
  • Die Signale können nur per Schleife selektiert werden. Auf einer Schleife können auch mehrere Sensoren sein, aber nur dann, wenn beim Riss der Schleife oder beim Kurzschluss die Zentrale Schleifenfehler meldet. Beim Feueralarm müssen alle auf der Feuermelder - Schleife vorhandene Sensoren überprüft werden.
    Der Preis ist viel besser als bei den adressierbaren Systemen, aber die sind nur bei Gebäuden genehmigt, wo bei einer eventuellen Feuermeldung die Aufklärungszeit kurz ist (in kleineren Gebäuden, oder in gut durchschaubaren Lagern, wo es kontinuierliche Räume gibt.
  • Analog adressierte Systeme
  • Alle Elemente des Systems verfügen über eine Adresse. Anhand der Adresse kann in der Zentrale zu jeden Sensor ein Name zugeordnet werden, so kann bei Feuermeldung der Bediener sofort wissen, woher die kommt. (zB.: Feuermeldung-Zimmer 101). Die Aufklärungszeit wird so gut verkürzt und die Feuerfälle und die Fehler können schnell behoben werden.
 

Die digitale Technik macht neben der Adressierbarkeit viele andere nützliche Dienstleistungen möglich.
 

  • Einfache Erweiterbarkeit: Neue Instrumente zu installieren ist einfach, da es nur zum bestehenden Netz verbunden werden soll und das System es automatisch erkennt.
  • Erhöhte Sicherheit, Betriebsbereitschaft: die Schleifen sind bilateral ernährt, das bedeutet, dass beim Kabelriss starten die die Instrumente auch von der anderen Seite zu suchen. Das System bleibt auch bei einem Vollriss 100% betriebsbereit.
  • Die Messung der Kontamination: Die Kontamination von optischen Rauchmeldern wird kontinuierlich gemessen, so können wir die Alarmstufen präzise einstellen und die kontaminierten Räumlichkeiten aufspüren.
  • Voralarm: Wenn ein Rauchmelder überschreitet ein bestimmten Grad der Kontamination, dann meldet er zuerst einen Voralarm, so können die Fehlalarme vorgebeugt werden.
  • Testfunktionen: Diagnose kann von jedem Gerät gemacht werden, damit sein Funktionieren geprüft werden kann.
  • Ereignisliste: Große Ereignisliste, das alle Ereignisse für Jahren speichern kann.

Rauchmelder bzw. Sensoren



  • Optische Rauchmelder
  • Es erkennt mit Hilfe eines integrierten optischen Sender -Empfänger Paar das in den frühen Phasen des Feuers erscheinende Rauch.
  • Temperatursteigerung Sensor
  • Erkennt die pro Einheitszeit erscheinende Temperatursteigerung.
  • Temperaturmaximum Sensor
  • Es beobachtet einen vorgegebenen Temperaturwert und gibt eine Warnmeldung, wenn der gemessene Wert den Vorgegebenen überschreitet.
  • Linie Wärmemelder
  • Temperatur-Sensor-Kabel, was beim Überschreiten einer voreingestellten Temperatur Alarmsignal gibt(nicht wiederherstellbar).
  • Linie Rauchmelder
  • Optische Sender Empfänger-Paar, mit einer Kontroll-und Signalverarbeitungs-Einheit. Es beobachtet die Stufen des Sender-Signals und die Parametern der Veränderung.
  • Aspiration Rauchmelder
  • Extrem empfindliche Rauchmelder, der kontinuierlich aus der Luft des geschützten Raums Probe nimmt und die testet.
 

Module



  • Schleife-Erweiterer Modul
  • Die maximale Schlingen-Verschleißfestigkeit, die große Anzahl von Sensoren können die Verwendung von Schleife-Erweiterer der Feuermelder-Zentralen.
  • Steuer Module
  • Die bei der Feuermeldung erforderliche automatische Prozessen können anhand von diesem Modul eingestellt werden. zB.: Start einer Feuerwehr-Durchmeldung, Schließung Feuertüren, Das Öffnen von rauchabziehenden Fenstern, Liftsteuerung usw.
  • Drucker-Modul
  • Die Ereignisse werden sofort gedruckt.
  • Kommunikations-Modul
  • Meldung an der Feuerwehr wird möglich.



« Zurück zur Vorseite!

Vági és Fiai GmbH - NémetVági és Fiai GmbH - MagyarVági és Fiai GmbH - Angol